Ungarn: auf ein Neues!

Veröffentlicht am 15. November 2015 von Andrea Beneke | Kategorie: Berichte

Von dem Sänger Leo Slezak gibt es ein Buch mit dem Titel „Meine sämtlichen Werke“, weil er nur eines in seinem Leben schreiben wollte. Es folgte dann doch ein zweites mit dem Titel „Der Wortbruch“.

Was hat das nun mit Zähnen zu tun?

Als ich vor ca. 4 Jahren meine Zahnerfahrungen in Deutschland und Ungarn im Internet veröffentlicht habe, mit großer Resonanz, hatte ich nicht daran gedacht, dass es eine Fortsetzung geben könnte. Aber Zähne haben auch ein Leben und mit zunehmenden Alter werden sie eher schlechter als besser. Somit folgt jetzt der nächste Teil meiner Erfahrungen mit Zahnbehandlungen, Zahnärzten in Deutschland und wieder in Ungarn.

Bereits vor 4 Jahren wurde mir in Ungarn mitgeteilt, dass bestimmte Zähne nicht so lange halten werden und irgendwann entfernt werden müssen. Das war dann auch so und ich hatte im Juni 2015 folgende Situation : unten links und oben rechts fehlten mir einige, so dass ich an Implantate denken musste. Mir wurde in Deutschland gesagt, mein Knochen wäre in Ordnung und so bin ich nach Budapest gefahren, da mein Mann ja in Ungarn mit Implantaten gute Erfahrungen gemacht hatte.
An dieser Stelle ist noch wichtig, das ich Diabetiker Typ 1 (verspätet, seit 10 Jahren) bin.

In Budapest wurde alles analysiert, mit dem Fazit, oben und unten Knochenaufbau, da die Knochenstärke für Implantate nicht ausreichte. Da das bedeutete 3x nach Budapest zu fahren, Knochenaufbau, Implantate, Fertigstellung des gesamten Gebisses oben und unten, haben wir entschieden, das Ganze in Deutschland machen zu lassen, da diese Arbeitsweise ja auch bei uns so gemacht wird und mir das unter dem Aspekt der Diabetes sicherer erschien.

Zurück war ich noch bei einem Kiefer Chirurgen mit dem gleichen Beratungsresultat. Dann hörte ich von einer größeren Zahnklinik, die auch Alternativen anbietet mit 4-on-One Lösungen und Zygoma-Implantaten. Dazu waren wir zu einem Vortrag dieser Klinik und haben uns dann auch zu einem Beratungstermin angemeldet. Das dortige Ergebnis war 12 Zähne ziehen, unten festsitzend ohne Knochenaufbau mit Implantaten, oben Knochenaufbau – Implantate und auch festsitzend, insgesamt 9 Implantate.

Inzwischen war ich aber komplett gegen Knochenaufbau, da das Ganze mit Diabetes viel zu kompliziert und unsicher ist, zumal ich schlecht einzustellen bin. Darauf war die Alternative unten wie gehabt, oben zum Rausnehmen mit Gaumenplatte. Die Rechnung war jetzt schon mal € 10.000 weniger, nur noch € 28.000. Auch das wollte ich nicht. Der letzte Vorschlag der Klinik, 1 Implantat noch oben möglich ohne Knochenaufbau, keine Gaumenplatte aber immer noch zum Rausnehmen. Da hat es mir gereicht! Alle Unterlagen nach Ungarn geschickt und Termin vereinbart.

Dort angekommen gab es eine 1 stündige Beratung, die mit der Frage begann, warum wollen Sie sich 12 Zähne ziehen lassen und 9 Implantate setzen? Natürlich wollte ich nicht. Der Rest ist jetzt ganz schnell erzählt : mein Mann und ich waren 6 Nächte in Ungarn (mit Wellnesshotel), mir wurden in 40 Minuten schmerzfrei unten 3 Implantate gesetzt und 1 Zahn gezogen. Auch danach hatte ich keine Schmerzen und war beim Essen abends im Hotel (allerdings leicht gebremst).

Jetzt sind wir wieder zu Hause, ich lasse die Implantate einwachsen und werde Ende Februar/Anfang März wieder nach Ungarn reisen, damit dann der Rest erfolgen kann, alte Kronen runter, alle bleibenden Zähne werden dann neu versorgt und die neuen Kronen angepasst – festsitzend oben und unten ohne Knochenaufbau. Das Ganze soll 10 Tage dauern und kostet auch noch ca. 1/3 weniger als der letzte Kostenvoranschlag, d.h. ich liege jetzt deutlich unter € 20.000 für alles.

Meine private Krankenversicherung wird sich gefreut haben, die auch den ersten Kostenvoranschlag erhalten hatte. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr (trotz Angstpatient) und ich werde auch darüber einen Bericht ins Internet stellen.

Wenn Sie sich in dem, was ich eben mitgeteilt habe, wieder finden oder Fragen haben, gebe ich Ihnen gerne Auskunft per Telefon oder Email. Es sind nur meine privaten Erfahrungen, die ich gemacht habe und über die ich berichten kann, aber das tue ich und tausche mich gerne mit Ihnen aus.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und freue mich auf Ihre Fragen und Anregungen.
Andrea Beneke

Like this Article? Share it!

Über die Autorin

Ich schildere Ihnen gerne meine positiven Erfahrungen mit Implantaten und Zahnersatz im Ausland. Rufen Sie mich an: (02242) 93 59 943

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *